Rechercher

Ozeanisch Schreiben

Thomas Meinecke bezeichnet sein Schreiben, wie er in diesem Buch betont, gern als »etwas, was wir mittlerweile beschreiben als fluid, non-binary, und was ich selbst gerne ozeanisch nenne. Etwas, das nicht männlich, aggressiv, invasiv ist, sondern vielmehr mit dem eher weiblich codierten Rezipieren als Tat zusammenhängt und dabei witzigerweise durchaus auch Männer mit einbezieht, die das auch können.« 2019 wurde Meinecke die »Ricarda Huch Poetikdozentur für Gender in der literarischen Welt« der Stadt Braunschweig, der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften der TU Braunschweig, des Braunschweiger Zentrums für Gender Studies sowie des Instituts für Braunschweigische Regionalgeschichte der TU Braunschweig verliehen. Der Ausgezeichnete wollte öffentlich mit jenen sprechen, die ihn ausgezeichnet haben. Dieses Buch dokumentiert drei dieser Ensembles: Thomas Meinecke sprach mit der Wissenschaftshistorikerin Bettina Wahrig, der Mediävistin Regina Toepfer sowie der Germanistin Carolin Bohn. Mit ihnen diskutiert er über Judith Butler, queere Vorstellungen religiöser Literatur und über das Ich, das »eine andere schreibt«. Ricarda Huch Poetikdozentur für Gender in der literarischen Welt. Mit einem Geleitwort von Juliette Wedl und einer Laudatio von Ulrike Bergermann.

Référence: 9783957325204
Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Fr. 26.90
decrease increase
Share

Details

Verlag Verbrecher Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 149 S.
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Untertitel Drei Ensembles zu einer Poetik des Nicht-Binären
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.8 cm x B13.4 cm x D1.3 cm 184 g
Filters
Sort
display