Rechercher

Garcia, Manon: Wir werden nicht unterwürfig geboren

Die feministischen Debatten der Gegenwart werfen ein hartes Licht auf die Kehrseite der Männerherrschaft: die Zustimmung der Frauen zu ihrer eigenen Unterwerfung. Diese wurde als philosophisches Tabu und blinder Fleck des Feminismus in der Komplexität der gelebten Existenz bislang nie im Detail analysiert.

Im direkten Dialog mit dem Denken Simone de Beauvoirs stellt sich Manon Garcia dieser Aufgabe und meistert sie mit philosophischer Bravour. Und sie macht deutlich, warum es wichtig ist, die Mechanismen der Selbstunterwerfung von Frauen zu verstehen. Denn dieses Verstehen ist die notwendige Voraussetzung für jede Emanzipation.

»Garcia will mit ihrem Buch das Tabu, über 'weibliche' Unterwerfung auch nur zu sprechen, brechen. Dabei sieht sie die (erneute) Lektüre Beauvoirs als Unterstützung voller Erkenntnisse, die aber keine fertigen Antworten oder gar eine Handlungsanleitung liefert. Lesenswert - für Beauvoir-Anfänger:innen wie Fortgeschrittene!«
WEIBERDIWAN - die feministische Rezensionszeitschrift Winter 22/23

Référence: 9783518300343
Lieferbar in 24 Stunden
CHF 30.50
decrease increase
Share

Details

Verlag Suhrkamp
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 235 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Untertitel Wie das Patriarchat das Leben von Frauen bestimmt
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H17.8 cm x B10.8 cm x D1.3 cm 144 g
Reihe suhrkamp taschenbuch wissenschaft
Autor*in Garcia, Manon
Filters
Sort
display