Rechercher

Vanagas, Annette: Das Selbstbestimmungsgesetz

Im Zuge der politischen und medialen Debatten um das geplante Selbstbestimmungsgesetz, welches das Transsexuellengesetz ablösen soll, findet ein Ringen um die Selbst- und Fremdbestimmung des Geschlechts statt. Dies kann exemplarisch für den Widerstreit von geschlechterbinären und geschlechterpluralen Lebensformen verstanden werden. Annette und Waldemar Vanagas zeigen anhand der nunmehr vier Jahre andauernden Diskurse auf, wie identitätspolitische Bestrebungen um das Geschlechterwissen und eine daraus abgeleitete gesellschaftliche Ordnung zu neuen Prekarisierungen führen. So wird der vermeintliche Konsens auf Ebene der Identitätspolitik dabei zumeist auf dem Rücken transgeschlechtlicher Menschen ausgetragen.

Référence: 9783837667196
Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
CHF 59.90
decrease increase
Share

Details

Verlag Transcript Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2023
Seitenangabe 504 S.
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Untertitel Über die Diskurse um Transgeschlechtlichkeit und Identitätspolitik
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Kt; 3 SW-Abbildungen
Masse H23.9 cm x B15.5 cm x D3.5 cm 848 g
Reihe Queer Studies
Autor*in Vanagas, Annette
Filters
Sort
display