Rechercher

Moradpour, Mehdi: ein körper ohne ort

Bedrängt von seinem Partner, unterzieht sich Elija in seinem Heimatland Iran einer Geschlechtsangleichung. Seine einflussreiche Cousine Mela, die in der Erdölindustrie arbeitet, hilft ihm dabei. Für Elija ist es eine Überlebensstrategie, da Homo- und Bisexualität drastisch bestraft werden, Geschlechtsangleichung dagegen toleriert. Doch sein Partner verlässt ihn und Elija will raus aus diesem neuen Körper, raus aus einer Familie und einem Staat, die Begehren und Zugehörigkeit mit Gewalt bestimmen.

Im freundschaftlichen Dreierbund mit Mela und Fanis bricht Elija nach Europa auf, um seiner Sehnsucht nach einer organischen und technischen Erweiterung des Körpers näher zu kommen.

Mehdi Moradpour entwirft mit bildstarker und temporeicher Sprache ein Szenario, in dem die Atmosphären der Stadt-, Meer- und Traumlandschaften in die Körper eindringen und klare Konturen ausser Kraft setzen. Utopische und technologische Sehnsüchte treffen auf harte Gesetze, Individuen in Auflösung auf medizinische Tribunale.

»die 'natur' ist eine undurchschaubare,
ziellose, aber uns zugewandte bestie«

»In seinem Theaterstück ein körper ohne ort erzählt der in Teheran geborene Autor mit temporeichen Dialogen und einer bildstarken Sprache von dem Traum, das menschliche Bedürfnis nach permanenter Kategorisierung aufzulösen.«

Référence: 9783518431528
Lieferbar in 24 Stunden
Fr. 25.50
decrease increase
Share

Details

Verlag Suhrkamp
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2023
Seitenangabe 118 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.0 cm x B12.5 cm x D1.0 cm 128 g
Autor*in Moradpour, Mehdi
Filters
Sort
display