Suchen

Mader, Esto (Hrsg.): Gegendiagnose II

 

In diesem Band liegt der Schwerpunkt auf den Momenten, in denen "wir" uns pathologisieren und selbst regieren und welche Rolle dabei Begriffe wie psychische Gesundheit und Krankheit, Normalität und Eigenverantwortung spielen. Die ,zweite Gegendiagnose' zeichnet sich durch eine große Vielfalt an expliziter und reflektierter Diversität der Perspektiven aus, ebenso durch eine Varianz der Beitragsformen. Von wissenschaftlicher abstrakter Theoriearbeit und Analyse über autoethnografische Zugänge bis hin zu sehr persönlichen Erfahrungsberichten und Prosa, von der Betroffenen- über die Angehörigen-Perspektive bis hin zu der Perspektive der ,Professionellen' sind vertreten. Dieses Nebeneinander der Perspektiven ist als Kritik an der vorherrschenden Definitionsgewalt der Psy-Disziplinen und ihrer Institutionen zu verstehen. Die Beiträge analysieren Mechanismen und Auswirkungen des neoliberalen psychologischen_psychiatrischen Gesundheitssystems und fragen nach Widerstandsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Ebenen.

 

ISBN: 9783960420637
Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Fr. 31.10
decrease increase
Teilen

Details

Verlag edition assemblage
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2019
Seitenangabe 286 S.
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Untertitel Beiträge zur radikalen Kritik an Psychologie und Psychiatrie
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.4 cm x B14.1 cm x D2.8 cm 346 g
Reihe get well soon
Autor*in Mader, Esto (Hrsg.)
Benutzer*innen, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Meier-Brix, Orlando (Hrsg.): tin*stories

9783960421511
Fr. 15.90
Filters
Sort
display