Suchen

Seuss, Andrej: Kunst, Bohème und Rinderzucht

Ein schillerndes Leben zwischen den Welten: Wolfgang Baron von Harder (1897-1962) war Schöngeist, linker Aristokrat, an Lebensreform und sozialistischen Ideen orientiert, großer Kunstliebhaber, Dichter und Publizist - und als Homosexueller Außenseiter.

Die grosse Zäsur seines Lebens stellte 1934 die Flucht vor den Nationalsozialisten zur elterlichen Rinderfarm ins argentinische Entre Rios dar. Neben der Leitung der elterlichen Farm, wofür er keinerlei Kompetenz mitbrachte, fand er seine Lebensrolle darin, die europäische Künstlerkultur nach Südamerika zu bringen. Mit vielen seiner europäischen Freunde, die durch den Nazi-Terror in die ganze Welt verstreut worden waren, blieb nur der Briefkontakt, den er intensiv betrieb - diese erstmals ausgewerteten Briefe sind eine wichtige Quelle für die Darstellung seiner künstlerischen Netzwerke, seiner Brückenfunktion und nicht zuletzt eines intensiv beschriebenen Zeitgefühls in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die Biografie von Harders zeichnet ein Leben in einem Zeitalter der Extreme nach, in die der Baron politisch und als Mensch nicht passte. Das Buch charakterisiert diese Zeit aus der Perspektive eines kunstsinnigen Intellektuellen und ermöglicht einen intimen Einblick in europäisch-südamerikanische Netzwerke, Gepflogenheiten, Verbindungen und Themen der Kunstszene der Zwischenkriegszeit.

 

ISBN: 9783864082870
Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Fr. 24.90
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Vergangenheitsverlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2023
Seitenangabe 294 S.
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Untertitel Das schillernde Leben des Wolf von Harder zwischen Europa und argentinischem Exil
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Klappenbroschur, zahlreiche Abbildungen
Masse H19.0 cm x B12.1 cm x D2.7 cm 315 g
Autor*in Seuss, Andrej
Filters
Sort
display