Rechercher

Tepest, Evan: Schreib den Namen deiner Mutter

Alex schreibt an einem Essay. Und kommt nicht voran. Das Thema: Worüber meine Mutter und ich nicht sprechen. Ein Besuch in der glamourös kaputten Provinzvilla der überreizten Mutter soll weiterhelfen, doch er zeigt nur: Sie sprechen gar nicht miteinander. Nicht über Alex' Queerness, nicht über die Antidepressiva, die sie offensichtlich beide nehmen, nicht über die Traumata der Familie. Als die Mutter Alex beim Schützenfest (versehentlich!) anschießt, ist klar, dass nicht nur die Arbeit am Essay gescheitert ist. 
Ein grandios lakonischer Roman darüber, was Familien trennt und zusammenhält - das Unausgesprochene.

Hart und verletzlich, kühl und komisch - ein knallgegenwärtiger Roman über familiäre Leerstellen

 

Référence: 9783492072717
Lieferbar in 24 Stunden
CHF 30.50
decrease increase
Share

Details

Verlag Piper Hardcover
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 192 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Untertitel Roman | Ein knallgegenwärtiges Debüt über familiäre Leerstellen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B12.8 cm x D2.3 cm 296 g
Auflage 1. Auflage
Autor*in Tepest, Evan
Filters
Sort
display