Rechercher

Roling, Bernd: Wie man ein Einhorn fängt. Eine fantastische Kulturgeschichte

»Nun will ich glauben, dass es Einhörner gibt ?«
William Shakespeare, Der Sturm, III., 3.


Ob gehörnte Chimäre, anmutiges Fabelwesen oder Ikone der Pride-Bewegung - das Einhorn fasziniert uns seit jeher. Es ist fester Bestandteil unserer kollektiven Vorstellungswelt, doch immer wieder entzieht es sich uns durch sein wandelbares Wesen.

Bernd Roling und Julia Weitbrecht gehen dem Zauber der Einhörner auf den Grund und haben sich auf eine Spurensuche in die Kulturgeschichte dieses vielschichtigen Wundertiers begeben. Von der Antike, in der die Existenz des Einhorns noch selbstverständlich war, über das Mittelalter, in der das Einhorn zum christlichen Symbol der Unschuld verklärt wurde, führen sie uns bis in die Frühe Neuzeit, in der man die Heilkräfte des Tiers entdeckte.

Die wechselvolle und unterhaltsam erzählte Rezeptionsgeschichte, die in einem regelrechten Einhorn-Boom gipfelte, zeigt vor allem eines: Es steckt viel von uns Menschen und unserer Sehnsucht nach Sinn und Erfüllung in diesem sagenhaften Wesen.

Ein Buch für wahre Einhorn-Fans.

.


Wie viel Mensch steckt im Einhorn? - Eine magische Entdeckungsreise von der Antike bis zur Pride-Bewegung

Mit zahlreichen farbigen Abbildungen


Référence: 9783365008850
Noch nicht erschienen, November 2024
CHF 22.50
decrease increase
Share

Details

Verlag Harper Collins Germany
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2024
Seitenangabe 176 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, November 2024
Untertitel KULT | Eine magische Entdeckungsreise von der Antike bis zur Pride-Bewegung | LGBTQ | Ein Muss für echte Einhorn-Fans | Und Neinhorn-Fans
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.6 cm x B12.5 cm
Coverlag HarperCollins Taschenbuch (Imprint/Brand)
Auflage 1. Auflage
Autor*in Roling, Bernd
Filters
Sort
display