Suchen

Gudarzi, Amir: Das Ende ist nah

Über die Hoffnung, in einer fremden Sprache Schutz zu finden

Während der Proteste im Iran 2009 ist der Student A. gezwungen, sein Land zu verlassen. Die Erinnerungen an eine Kindheit und Jugend voll Gewalt nimmt er mit. Aus einem Künstler wird ein Flüchtling in Österreich, der offen verachtet wird und in Lagern und Heimen nicht nur Einsamkeit und Verzweiflung, sondern auch Hunger und Demütigung ertragen muss. In Wien trifft er auf Sarah, die sich Hals über Kopf in ihn verliebt. A., der sich nicht öffnen kann, ist für sie Studienobjekt und Halt zugleich, obwohl er selber Halt sucht. Eindringlich und mit großer literarischer Kraft erzählt Gudarzi vom Durchhaltewillen eines Menschen auf der Flucht. Ein bedeutender Roman über Fremdheit und Außenseitertum, über Mut, die Macht der Sprache, Liebe.

Ein Werk, das eindrucksvoll klar macht, welches Schicksal jene Menschen erlitten haben, von denen wir hierzulande meist nur noch als anonymisierte Masse Geflüchteter sprechen.
ISBN: 9783423290340
Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
CHF 34.50
decrease increase
Teilen

Details

Verlag DTV
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2023
Seitenangabe 416 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Untertitel Roman | »Seine Haut kann er nicht retten, aber eine Hoffnung und seine Geschichte.« Julia Franck
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B12.8 cm x D3.2 cm 516 g
Auflage 1. Auflage
Autor*in Gudarzi, Amir
Filters
Sort
display