Suchen

Czienskowski, Paulina: Sich erinnern, man selbst zu sein

«SICH ERINNERN MAN SELBST ZU SEIN« ist ein Buch mit einer sehr unmittelbaren Sogwirkung, eines das einen direkt auf den ersten Seiten emotional überwältigt und mitnimmt auf eine Reise. Ja, dies ist «Innerlichkeitsprosa«. Aber nicht so abgeschmackt, selbstherrlich und voller Künstlergepose wie man das aus der männlichen jüngeren deutschen Literaturgeschichte kennt. Stattdessen hat die Berliner Autorin eine radikal zärtliche Selbstbefragung auf der Suche nach dem Kern der eigenen mentalen Verletzungen entworfen. Paulina Czienskowski gelingt in einer Zeit, in der wir alle so stark wie noch nie dazu gezwungen sind uns mit unserem Selbst auseinanderzusetzen, ein konzentrierter, aufrichtiger, schöner, in all seiner Kürze gewaltiger Text irgendwo an der Grenze von Prosa zu Lyrik, der von der Beschäftigung mit der eigenen geistigen Gesundheit auf eine Weise erzählt, die man in dieser Bildlichkeit und Unmittelbarkeit selten so gelesen hat. «SICH ERINNERN MAN SELBST ZU SEIN« erzählt von einer namenlosen Erzählerin, die am Ufer eines zugefrorenen Sees beginnt, das sich als Tor zu einer Reise mit magischen Momenten offenbart. Ergänzt wird Paulina Czienskowskis Text durch eine handvoll Malereien der Künstlerin Malwine Stauss, die sich sowohl auf dem Cover als auch zwischen den Buchdeckeln befinden. Malwine Stauss lebt in Leipzig, hat bereits eigene Bücher - zum Beispiel: «HEXEN« (2021) - veröffentlicht und ihre Arbeiten bereits bei Ausstellungen in Leipzig, Berlin und Hamburg gezeigt. Für den Text von Paulina Czienskowski fertigte die Künstlerin, die in ihren Arbeiten eine diverse, selbstbewusste weibliche Welt in Pastelltönen entwirft, zehn Bilder an, die die verschiedenen Bewusstseinszustände der Ich-Erzählerin von «SICH ERINNERN MAN SELBST ZU SEIN« aus ihren Leseerfahrungen heraus transportiert.

Czienskowski, Paulina * 13.12.1988, Beruf: Journalistin und Autorin Angaben zur Person: Paulina Czienskowski ist freie Journalistin und Buchautorin in Berlin, wo sie geboren und aufgewachsen ist. Sie hat Germanistik und Kunstgeschichte studiert, in den USA und in Paris gelebt, bevor sie für ein Volontariat zurückkehrte. In ihrer Arbeit versucht Paulina, das Alltägliche, das oft nicht wahrgenommen wird, in seiner Besonderheit wie Flüchtigkeit herauszufiltern, es zu benennen. Sie gibt Subtilem, vermeintlich Unsichtbarem und Zwischentönen Raum. 2018 veröffentlichte Paulina ihren Erzählband "Manifest gegen die emotionale Verkümmerung" im Korbinian Verlag. 2020 erschien ihr Debütroman "Taubenleben" bei Blumenbar, der auf der Shortlist für den EU-Literaturpreis stand. 2021 premierte außerdem ihr erstes Hörspiel "Aber sie dachten nichts zu Ende" in Deutschlandfunk Kultur.
ISBN: 9783982122076
Neuauflage/Nachdruck Juni 2024
CHF 25.10
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Korbinian Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 87 S.
Meldetext Neuauflage/Nachdruck Juni 2024
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.4 cm x B12.1 cm x D0.8 cm 111 g
Autor*in Czienskowski, Paulina
Filters
Sort
display