Rechercher

Aigner, Heidrun (Hrsg.): Stadt für alle

Rassistische Polizeikontrollen, Ausschlüsse beim sozialen Wohnbau, Bettelverbote. In Städten wird ständig verhandelt, wer dazu gehört und wer nicht, wer Zugang zu Ressourcen hat und wer nicht. Dieser Sammelband liefert sowohl theoretische Überlegungen, wie auch konkrete Erfahrungen und Interventionen zum Thema gesellschaftliche Teilhabe sowie Ein- und Ausschlüsse in Städten. Wissenschafter_innen und Aktivist_innen aus antirassistischen und queer_feministischen Zusammenhängen analysieren Grenzpraktiken an verschiedenen Orten des täglichen Lebens (Wohnen, Lohnarbeit, öffentlicher Raum, ...). Sie skizzieren aber auch, wie diese verändert und destabilisiert werden können, um an einer Stadt für Alle (weiter) zu bauen. Mit Beiträgen von Katharina Morawek, Fanny Müller-Uri, Allianz gegen Racial Profiling, maiz (autonomes zentrum von und für migrantinnen), Prosa (Projekt Schule für Alle) und vielen mehr.


Référence: 9783854766759
Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Fr. 26.65
decrease increase
Share

Details

Verlag mandelbaum verlag eG
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2018
Seitenangabe 247 S.
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Untertitel Analysen und Aneignungen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H16.7 cm x B11.8 cm x D2.0 cm 225 g
Reihe kritik & utopie
Autor*in Aigner, Heidrun (Hrsg.)
Filters
Sort
display