Suchen

Quindeau, Ilka: Männlichkeiten (eBook)

Wie weibliche und männliche Psychoanalytiker Jungen und Männer behandeln
Wie weibliche und männliche Psychoanalytiker Jungen und Männer behandeln, Fallgeschichten, Kommentare, Diskussion von: Christa Rohde-Dachser, Hans Hopf, Michael, Günter, Alf Gerlach und anderen

Viele Therapeuten haben noch nie darüber nachgedacht, was es bedeutet, dass sie als Mann oder Frau einem Patienten gegenübersitzen. Dabei ist das Geschlecht ein ganz zentraler Punkt der Wahrnehmung eines Menschen. Viele Patienten kommen mit einem männlichen oder mit einem weiblichen Therapeuten überhaupt nicht klar. Und: Therapieren Männer und Frauen anders? Die Falldarstellungen machen die unbewussten und bewussten Bedeutungen des Geschlechts im Therapieverlauf sichtbar. Die reflektierende Auseinandersetzung damit erweist sich in der täglichen Arbeit mit Patienten als hilfreich, wenn sie auf eingefahrene und einschränkende Vorstellungen aufmerksam macht.  - Mit je fünf Fallgeschichten von erwachsenen Männern sowie von Jungen als Patienten. - Innovatives Konzept: Jede Fallgeschichte wird von einem Therapeuten des anderen Geschlechts kommentiert und anschließend von beiden diskutiert.  Mit Fallgeschichten, Kommentaren und Diskussion von: Arne Burcharts/Beate Kunze Claudia Burkhardt-Mußmann/Frank Dammasch, Magdalena Kosiemska/Hans Hopf, Beate Kunze/Arne Burcharts, Angelika Staehle/Michael Günter Heribert Blass/Christa Rohde-Dachser, Rotraut De Clerck/Alf Gerlach, Udo Hock/Beate Hofstadler, Ilka Quindeau/ Johannes DöserDer innovative Ansatz dieses Buches besteht darin, dass die Falldarstellungen von einem Tandem aus männlichem und weiblichem Therapeuten geschildert, kommentiert und diskutiert werden. Auf diese Weise wird deutlich, welche Rolle es spielt, dass sie als Mann oder Frau Jungen und Männer behandeln.  Viele Therapeuten haben noch nie darüber nachgedacht, was es bedeutet, dass sie als Mann oder Frau einem Patienten gegenübersitzen. Dabei ist das Geschlecht ein ganz zentraler Punkt der Wahrnehmung eines Menschen. Viele Patienten kommen mit einem männlichen oder mit einem weiblichen Therapeuten überhaupt nicht klar. Und: Therapieren Männer und Frauen anders? Die Falldarstellungen machen die unbewussten und bewussten Bedeutungen des Geschlechts im Therapieverlauf sichtbar. Die reflektierende Auseinandersetzung damit erweist sich in der täglichen Arbeit mit Patienten als hilfreich, wenn sie auf eingefahrene und einschränkende Vorstellungen aufmerksam macht.  - Mit je fünf Fallgeschichten von erwachsenen Männern sowie von Jungen als Patienten. - Innovatives Konzept: Jede Fallgeschichte wird von einem Therapeuten des anderen Geschlechts kommentiert und anschließend von beiden diskutiert.  Mit Fallgeschichten, Kommentaren und Diskussion von: Arne Burchartz/Beate Kunze Claudia Burkhardt-Mußmann/Frank Dammasch, Magdalena Kociemska-Block/Hans Hopf, Beate Kunze/Arne Burchartz, Angelika Staehle/Michael Günter Heribert Blass/Christa Rohde-Dachser, Rotraut De Clerck/Alf Gerlach, Udo Hock/Beate Hofstadler, Ilka Quindeau/ Johannes Döser

Therapieren Männer und Frauen unterschiedlich? Der innovative Ansatz dieses Buches besteht darin, dass die Falldarstellungen von einem Tandem aus männlichem und weiblichem Therapeuten geschildert, kommentiert und diskutiert werden. Auf diese Weise wird deutlich, welche Rolle es spielt, dass sie als Mann oder Frau Jungen und Männer behandeln.

Verlag: Klett-Cotta Fachbuch Seiten: 285 S. Erscheinungsjahr: 2014 Ausführung: Fester Einband

ISBN: 9783608106688
Fr. 41.10
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Klett-Cotta
Einband Adobe Digital Editions
Erscheinungsjahr 2014
Seitenangabe 260 S.
Meldetext
Untertitel Wie weibliche und männliche Psychoanalytiker Jungen und Männer behandeln
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse 0 KB
Plattform EPUB
Autor*in Quindeau, Ilka / Dammasch, Frank
Filters
Sort
display