Suchen

Quelle: Wikipedia (Hrsg.): Sexuell Übertragbare Erkrankung

Filzlaus, Chlamydien, AIDS, Syphilis, Herpes simplex, Hepatitis B, Condylomata acuminata, Humane Papillomviren, Gonorrhoe, Zytomegalie, Vaginale Pilzinfektion, Krätze, Bakterielle Vaginose, Molluscum contagiosum, Trichomoniasis

Quelle: Wikipedia. Seiten: 53. Kapitel: Filzlaus, Chlamydien, AIDS, Syphilis, Herpes simplex, Hepatitis B, Condylomata acuminata, Humane Papillomviren, Gonorrhoe, Zytomegalie, Vaginale Pilzinfektion, Krätze, Bakterielle Vaginose, Molluscum contagiosum, Trichomoniasis, Ulcus molle, Trichomonas vaginalis, Bowenoide Papulose, Lymphogranuloma venereum, Erythroplasie, Ulcus durum. Auszug: Acquired Immune Deficiency Syndrome, auch Acquired immunodeficiency syndrome (englisch für "erworbenes Immundefektsyndrom"), zumeist abgekürzt als AIDS oder Aids benannt, bezeichnet eine spezifische Kombination von Symptomen, die beim Menschen in Folge der durch Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HI-Virus, HIV) induzierten Zerstörung des Immunsystems auftreten. Bei den Erkrankten kommt es zu lebensbedrohlichen opportunistischen Infektionen und Tumoren. Bereits während der mehrjährigen, symptomfreien Latenzphase können antiretrovirale Medikamente eingesetzt werden, die die Lebenserwartung von Infizierten steigern. Eine Heilung ist jedoch nicht möglich, da die HI-Viren nicht vollständig aus dem Körper entfernt werden können. AIDS wurde am 1. Dezember 1981 als eigenständige Krankheit erkannt und tritt in Gestalt einer Pandemie auf. Laut UNAIDS lebten Ende 2007 weltweit etwa 33 Millionen HIV-positive Menschen. 2007 kam es zu etwa 2,7 Millionen HIV-Neuinfektionen, und etwa zwei Millionen Menschen starben an den Folgen von HIV/AIDS. Der Anteil der HIV-Infizierten liegt weltweit durchschnittlich bei etwa ein Prozent der 15- bis 49-Jährigen, erreicht in einzelnen afrikanischen Staaten jedoch Werte um zwanzig Prozent. Sich aus einer Immunzelle herauslösendes HI-Virus Die Rote Schleife als Symbol der Solidarität mit HIV-positiven und AIDS-kranken Menschen In der ICD-10 können zahlreiche Krankheiten als Folge einer HIV-Infektion codiert werden, beziehungsweise auch die HIV-Infektion ohne Symptome. Die genaue Art der Folgeerkrankung wird in der zuletzt 2006 von der Weltgesundheitsorganisation aktualisierten Version der ICD-10 in einer vierten Stelle verschlüsselt, zum Beispiel: B20.6 Pneumocystis-Pneumonie infolge HIV-Krankheit. Die ICD wurde ursprünglich geschaffen, um die weltweite Erforschung von Morbidität und Mortalität mit einer international einheitlichen Systematik zu ermöglichen. In vielen Ländern dient die ICD-10 - zum Teil in nationaler Anpassung - zusät

ISBN: 9781159327347
Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
Fr. 28.90
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Books LLC, Reference Series
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2011
Seitenangabe 53 S.
Meldetext Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
Untertitel Filzlaus, Chlamydien, AIDS, Syphilis, Herpes simplex, Hepatitis B, Condylomata acuminata, Humane Papillomviren, Gonorrhoe, Zytomegalie, Vaginale Pilzinfektion, Krätze, Bakterielle Vaginose, Molluscum contagiosum, Trichomoniasis
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H24.6 cm x B18.9 cm x D0.3 cm 124 g
Autor*in Quelle: Wikipedia (Hrsg.)
Filters
Sort
display