Suchen

Lutz, Helma: Die Hinterbühne der Care-Arbeit (eBook)

Transnationale Perspektiven auf Care-Migration im geteilten Europa
Die Studie versteht sich als kritische Intervention in einem neoliberalen Politikdiskurs, der die Kommerzialisierung von Care-Arbeit als akzeptable Lösung für Versorgungslücken proklamiert und dabei sowohl deren gesellschaftliche Implikationen als auch biographische Ambivalenzen und Verluste außer Acht lässt.

Dieses Buch befasst sich mit der Versorgung von pflegebedürftigen Personen durch osteuropäische Migrantinnen und setzt damit einen wichtigen Fokus in der aktuellen Care-Debatte. Im Vordergrund steht die Analyse des Spannungsverhältnisses der simultanen Lebensführung in zwei sozial-räumlich voneinander getrennten Haushalten: dem Arbeitsort/Privathaushalt der Care-Empfänger*innen und dem Herkunftshaushalt, in dem die Familien der Migrantinnen zurückbleiben. Letzterer wird als ein Kernelement der ,Hinterbühne' betrachtet, als ein Ort, der in der Debatte der Aufnahmegesellschaft meist unterbelichtet bleibt. Auf dieser ,Hinterbühne' zeigen sich die Fallstricke von transnationalen Arbeitsverhältnissen, die Dilemmata migrantischer Mutterschaft, die Verknüpfung von Vaterschaft und Care im Postsozialismus sowie die Verbindung zwischen transnationaler Vermarktlichung und der Emergenz von sozialer Ungleichheit in der Form von Care-Asymmetrien. Dieser Band versteht sich als eine kritische Intervention in einem neoliberalen Politikdiskurs, der die Kommerzialisierung von Care-Arbeit als akzeptable Lösung für Versorgungslücken proklamiert.

 Verlag: Juventa Verlag Seiten: 160 S. Erscheinungsjahr: 2018 Ausführung: Kartonierter Einband (Kt)

ISBN: 9783779951797
Fr. 28.25
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Beltz
Einband PDF
Erscheinungsjahr 2018
Seitenangabe 160 S.
Meldetext
Untertitel Transnationale Perspektiven auf Care-Migration im geteilten Europa
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse 1'165 KB
Plattform PDF
Reihe Arbeitsgesellschaft im Wandel
Autor*in Lutz, Helma
Filters
Sort
display