Rechercher

Kunz, Nina: Ich denk, ich denk zu viel

Was sollen diese ewigen Gedankenschlaufen? Was haben schlaflose Nächte auf Instagram zu bedeuten? Und wie kann Jean-Paul Sartre bei Panikattacken helfen? Persönlich und präzise schreibt Nina Kunz - Schweizer Kolumnistin des Jahres 2020 - über das Unbehagen der Gegenwart und geht der Frage nach, warum sich ihr Leben, trotz aller Privilegien, oft so beklemmend anfühlt.

Référence: 9783036958439
Noch nicht erschienen, März 2021
Fr. 26.00
decrease increase
Share

Details

Verlag Kein & Aber
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 208 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, März 2021
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen gebunden
Masse H21.0 cm x B12.8 cm x D1.5 cm 260 g
Auflage 1. Auflage, neue Ausgabe
Autor*in Kunz, Nina
Les clients ayant acheté cet article ont également acheté :

DiAngelo, Robin J.: Wir müssen über Rassismus sprechen

9783455008135
Was es bedeutet, in unserer Gesellschaft weiß zu sein
Fr. 35.90
Filters
Sort
display