Rechercher

Kern, Bruno: Rosa Luxemburg - Ein Leben wider die Barbarei

 

Ohne Zweifel gehört Rosa Luxemburg »zu den interessantesten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts« (Annelies Laschitza).

Als eine der ersten Frauen schreibt sie eine Doktorarbeit in Ökonomie. Mit ihrem theoretischen Hauptwerk, Akkumulation und Kapital, knüpft sie schöpferisch und eigenständig an Karl Marx an und gelangt zu einer treffsicheren Analyse des Imperialismus, die bis heute starke Beachtung erfährt. Innerhalb der deutschen Sozialdemokratie ist sie die Protagonistin des linken Flügels, der nicht zulässt, dass sich die Parteibürokratie behaglich mit den bestehenden Verhältnissen arrangiert, und den Bolschewiki ruft sie in Erinnerung, dass Sozialismus nur die Erfüllung der Demokratie, nicht deren Abschaffung, bedeuten kann. Ihr konsequenter Kampf gegen Militarismus und Krieg, für eine möglichst gewaltfreie Transformation der Gesellschaft und für einen Sozialismus, in dem die Freiheit »immer die Freiheit des anders Denkenden« ist, machte sie über ihren gewaltsamen Tod hinaus äußerst unbequem für die Mächtigen. So überrascht es nicht, dass Wolf Biermann aus der DDR ausgebürgert wurde, als er es wagte, von »Rosas roter Demokratie« zu singen. Auf lebendige Weise macht diese Biografie mit Luxemburgs Leben und Kämpfen vertraut, gibt wichtige Texte im Originalton wieder und lädt zum Schluss zu einem Stadtrundgang durch Berlin auf den Spuren Rosa Luxemburgs ein.

Référence: 9783737402842
Versandbereit innert 24 Stunden
Fr. 26.90
decrease increase
Share

Details

Verlag Weimarer Verlagsgesellschaft
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 176 S.
Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
Untertitel Ein Leben wider die Barbarei
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Einstiegsbiografie mit bebilderter Stadtrundgang und Karten in den Innenklappen
Masse H21.0 cm x B13.5 cm x D1.4 cm 314 g
Autor*in Kern, Bruno
Filters
Sort
display