Suchen

Falch, Bernhard: Queer Refugees

Sexuelle Identität und repressive Heteronormativität als Fluchtgrund

Bernhard Falch porträtiert zehn nach Mitteleuropa geflüchtete LGBTI*-Personen in der Heuristik alltäglicher, narrativer Identitätsarbeit. Das in der Forschungsliteratur bislang weitgehend ausgesparte Thema entfaltet er aus einer gender-, queer- und migrationstheoretisch-postkolonialen Perspektive. Dabei eröffnet sich durch die minoritäre Herangehensweise ein höchst differenzierter Blick auf die Verflochtenheit der Erzählungen vom Wandern, Werden und Wollen - den Narrativen von Flucht, Identität und Sexualität. Der Autor bringt die geflüchteten Akteurinnen und Akteure in ihren Männlichkeiten, Weiblichkeiten bzw. Intergeschlechtlichkeiten zwischen Ressourcenorientierung, Mehrfachdiskriminierung und Beinahe-Vernichtungserlebnissen zur Sprache.

ISBN: 9783658298043
Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
Fr. 95.40
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 536 S.
Meldetext Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
Untertitel Sexuelle Identität und repressive Heteronormativität als Fluchtgrund
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H21.0 cm x B14.8 cm x D2.8 cm 685 g
Auflage 1. Aufl. 2020
Autor*in Falch, Bernhard
Filters
Sort
display