Suchen

Chang, Eileen: Die Klassenkameradinnen

Novelle

Zhao Jue lebt in New York, arbeitet als Dolmetscherin für die UN. In einer Zeitschrift entdeckt sie das Foto einer ehemaligen Mitschülerin. Ihre Freundin lebt inzwischen mit ihrem deutschen Mann in Washington, es ist 1975, China und die USA nähern sich nach dem Besuch von Nixon langsam an. Zhao Jue erinnert sich an die Schulzeit im Schanghai der Dreißigerjahre, an das sexuelle Erwachen der Freundinnen. Wie Eileen Chang überwirft sich Zhao Jue mit der Familie, widersetzt sich deren Heiratsplänen und hält sich während der japanischen Besetzung mit Schmuggel über Wasser. In Amerika begegnet sie Vorurteilen, lernt aber auch die Freiheit kennen.

Eileen Chang ist die bedeutendste chinesische Erzählerin der Moderne. Ende der Siebzigerjahre schrieb sie Die Klassenkameradinnen, verbot jedoch eine Veröffentlichung zu Lebzeiten, da der Text eigene Erlebnisse verarbeitet.

"Sie ist ein gefallener Engel der chinesischen Literatur." Ang Lee
"Ihre Erzählungen präsentieren ein Stück literarischen Existenzialismus." Tilman Spengler
"Die Meisterin der modernen chinesischen Literatur." The New York Times

ISBN: 9783550050145
Noch nicht erschienen, Juni 2020
Fr. 25.90
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Ullstein
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 96 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, Juni 2020
Untertitel Novelle
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.5 cm x B11.8 cm x D1.5 cm
Autor*in Chang, Eileen / Hornfeck, Susanne (Übers.) / Jue, Wang (Übers.)
Filters
Sort
display