Suchen

Bayamack-Tam, Emmanuelle: Arkadien

Roman

Die junge Farah, u¿berzeugt, ein Mädchen zu sein, begreift eines Tages, dass ihr Körper nach und nach männlicher wird. Krankhafte Mutation oder sagenhafte Metamorphose?
Ihre Eltern haben in einer libertär lebenden Kommune Zuflucht gefunden, deren Mitglieder in der modernen Welt nicht zurechtkommen. Farah wächst in diesem von riesigen Wald- und Wiesenflächen umgebenen Paradies auf, wo sie mit
anderen Kindern erlebt, wie die Erwachsenen mehr schlecht als recht ihre Ideale umsetzen: Absage an gesellschaftliche Normen, Freikörperkultur, freie Liebe und zwar fu¿r alle, auch fu¿r Alte und Kranke.
Das Wunder der Liebe entdeckt Farah mit Arcady, dem spirituellen Oberhaupt dieser bunten Gemeinschaft. Alles könnte so schön sein - wäre nicht ein Migrant in ihr Paradies eingedrungen, der die Kommune in helle Aufregung versetzt. Das
Prinzip der universalen Liebe entpuppt sich als Lippenbekenntnis, man will sich hier genauso abriegeln wie in der Außenwelt. Alle, bis auf Farah, die sich jeder Zuschreibung entzieht: Mit ihrer jugendlichen Ku¿hnheit wird sie zum Pru¿fstein fu¿r die Gemeinschaft und entwirft eine Utopie, in der wirklich alle Menschen aufgehoben sind, ungeachtet ihrer nationalen, sozialen oder sexuellen Identität.
Emmanuelle Bayamack-Tam zeichnet mit ihrem preisgekrönten neuen Roman in aller grausam-komischen Schonungslosigkeit ein Porträt unserer Welt - und lässt darin sanft das Bild der Unschuld aufleuchten.

ISBN: 9783906910802
Versandbereit innert 24 Stunden
Fr. 37.00
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Secession Verlag für Literatur
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 392 S.
Meldetext Versandbereit innert 24 Stunden
Untertitel Roman
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B13.4 cm x D3.0 cm 612 g
Autor*in Bayamack-Tam, Emmanuelle / Klobusiczky, Patricia (Übers.)
Filters
Sort
display