Suchen

Barzut, Dragoslava: Die Nähe verlieren

 

Eine Kindheit und Jugend in den 70er und 80er Jahren im ehemaligen Jugoslawien. Ein Coming-Out. Fussball als Obsession, Flucht, die Abwesenheit der Eltern, das eigene und das fremde Leben. Das Ausbleiben von Erzählungen und Erinnerungen. Gewalt gegen Lesben. Dragoslava Barzut verwebt in ihrem preisgekrönten Roman mit einer poetischen und höchst eigenwilligen Sprache Erinnerungen und Fragmente eines Aufwachsens vor und in einem unverständlichen Krieg, ein Sein in patriarchaler Gesellschaft, in der das Leben, die Identität und die Erinnerung gewaltvoll gebrochen und zersplittert ist.

„Elodi ist erschöpft vom Patriarchat bei Dolores, bei sich selbst, bei anderen. Erschöpft von heteronormativen Beziehungen, von irgendwelchen vorgezeichneten Normen und Formen. Von Ausreden, von Zwängen. Es sind die Flure, Fahrstühle, WC-Kabinen und Öffentlichen. Sie ist müde vom Unverständnis, das gross und kompliziert ist, unverständlich wie Bosnien.“

In schnell wechselnden inneren Monologen von Elodi, Dolores und weiteren Personen findet eine Suche statt – Elodi sucht nach Dolores, sucht nach einer Erinnerung an Gewalt, nach einem sich nicht Verlieren in den Anforderungen des Außen: Wohnungssuche, Polizeiverhör, Fussballspielen, Texte schreiben.

„Wir tauchen in den Schrank voller fremder Wäsche ein, um vielleicht ein Wort zu finden: was wir sind.“

Ein großer queerer Roman!

ISBN: 9783945644263
Versandbereit innert 48 Stunden
Fr. 17.90
decrease increase
Teilen

Details

Verlag w_orten & meer
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 142 S.
Meldetext Versandbereit innert 48 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.5 cm x B13.4 cm x D1.5 cm 216 g
Autor*in Barzut, Dragoslava / Alpermann, Marie (Übers.)
Benutzer*innen, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Yaghoobifarah, Hengameh: Ministerium der Träume

9783351050870
Roman
Fr. 30.90
Filters
Sort
display