Suchen

Ali, Nimko: Worüber wir nicht sprechen sollen - es jetzt aber trotzdem tun

Ein Manifest über den weiblichen Körper

Wie fühlt sich eine Vagina nach der Geburt an? Woher weiss ich, dass ich wirklich einen Orgasmus hatte? Wie lerne ich meinen Körper nach einem Missbrauch wieder lieben? Die britische Frauenrechtsaktivistin Nimko Ali spricht aus, worüber immer noch schamerfüllt geschwiegen wird. Denn bei allem Fortschritt in Sachen Feminismus und weiblicher Emanzipation ist es erschreckend, mit welcher Unwissenheit und Verachtung die weibliche Anatomie immer noch betrachtet wird, sofern sie nicht straff, ordentlich bedeckt, verschönert und enthaart ist. Ali hat hierzu mit vielen Frauen von Äthiopien bis London gesprochen und vereint deren Stimmen in ihrem Buch. Ihre Sammlung intimer und unzensierter Geschichten räumt auf mit den Mythen rund um den weiblichen Körper und ist ein Aufruf, Erfahrungen zu teilen und die gesellschaftlichen Tabus zu brechen, die Frauen zur Passivität und zum Schweigen verurteilen. Bewegend und direkt: Ein Manifest über die grossartige Vielfalt weiblicher Sexualität, über Unwissenheit, Diskriminierung und die Notwendigkeit über zu sprechen.

ISBN: 9783442142514
Erscheint nicht
Fr. 17.90
decrease increase
Teilen

Details

Verlag Goldmann
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Seitenangabe 340 S.
Meldetext Erscheint nicht
Untertitel Ein Manifest über den weiblichen Körper
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.6 cm x B13.5 cm
Autor*in Ali, Nimko / Lohmann, Kristin (Übers.)
Filters
Sort
display