es wird gesucht
Artikel-Nr.: 9910000171178
 

Missy Magazine - 03/18

CHF
10.30

Missy 03/18

Dossier: Meine Besten

Freund*innenschaft kann uns Halt und Liebe geben, die Familie ersetzen, uns empowern und helfen, mit den Verhältnissen klarzukommen. Aber auch sie bleibt von gesellschaftlichen Strukturen nicht unberührt und lässt sich unter Umständen als ein weiteres Produkt im Kapitalismus vermarkten. Fest steht, die Art, wie wir Beziehungen führen, ist immer noch politisch. Wie das aussehen kann, checken wir auf den folgenden 14 Seiten aus.
Mit Beiträgen von Hengameh Yaghoobifarah, Ella Carina Werner, Paula Irmschler, Doreen Kruppa, Anna Mayrhauser, Stefanie Lohaus, Vina Yun, Jesse R. Buendia und Fotos von Jennifer Endom – 54

Titel: Enissa Amani

Imperium Amani
Von Katja Garmasch
Enissa Amani bringt ganze Arenen zum Lachen und hat als erste europäische Comedian einen Netflix-Deal. Wer ist sie?– 68

Aufschlag

Radar – 8

Crewbaby
Protokoll: Hengameh Yaghoobifarah
Kinder kriegen mit Freund*innen? Was für manche ungewöhnlich klingt, ist für andere längst Alltag.– 12

Lieblingsstreberin: Miranda Hobbes – 13
Konsum Fail: Calm – 13
Work Work Work: Die Tontechniker*innen – 14
Soulfood: Courtney Barnett über Pickles – 16
Hä? Was heißt denn… Prekär? – 17

Kultur & Gesellschaft

Feindbild Rap-Dude
Von Dalia Ahmed
Die beiden Wiener MCs G-udit und $chwanger bilden das Cloudrap-Duo Klitclique. Für das Debütalbum ging es von der Kunstuniversität ab ins Studio. – 19

Juwelen für die Armee
Von Fatma Aydemir
Diva, Nationalistin, Lesbe? Die iranische Filmemacherin Shirin Neshat erzählt in „Auf der Suche nach Oum Kulthum“ vom Einfluss der ägyptischen Musik-Ikone auf Künstler*innen im Nahen Osten. – 22

What Is Love?
Von Judith Werner
Die schwedische Comiczeichnerin Liv Strömquist untersuchte in ihrem letzten Buch die Kulturgeschichte der Vulva. Nun erklärt sie uns die Liebe.– 24

In „Aids Follies“ laden Opernregisseur Johannes Müller und Bühnenbildnerin Philine Rinnert das oft als zu leicht geschmähte Genre der Revue mit politischen Inhalten auf. – 26

Ein Wiki gegen Antifeminismus, ein weiblicher Blick auf Journalismus und eine Web-Serie: unsere Netz-Empfehlungen. – 28

Das Internet erklärt: Carla Heher über Kinderfotos – 29

In ihrer italienischen Heimat sind Schwarze Menschen kaum repräsentiert. Die italienisch-nigerianische Illustratorin Diana Ejaita verbindet in ihren Arbeiten Siebdruck-Technik mit Empowerment und macht Schwarz zur politischen Farbe. – 30

Politik & Arbeit

Hallo Hauptwiderspruch
Von Margarita Tsomou
Identitätspolitiken werden neuerdings auch von Links für das Erstarken der Rechten verantwortlich gemacht. Was ist an dieser These dran? Die Expertin Silke Van Dyk im Gespräch. – 39

Kolumne: Einfack Kacke
Von Jacinta Nandi
Warum „Attachment Parenting“ unserer Kolumnistin auf den Magen schlägt. – 43

Abgeschottet und vergessen
Von Caren Miesenberger
Die Zahl der inhaftierten Frauen ist in Brasilien innerhalb weniger Jahre um fünfhundert Prozent angestiegen. Besonders Schwarze Frauen haben darunter zu leiden. Eine Reportage aus Rio de Janeiro. – 44

Für die Community
Von Stefanie Lohaus
Seit vielen Jahren spendet Ise Bosch Geld an Frauen-, Mädchen- und LGBTIQ-Projekte. Porträt einer Aktivistin mit Ressourcen. – 50

Mode & Machen

Styleneid: Leila Azarmi mag rosa. – 75

„Was, du interessierst dich für Mode?“
Von Ninia LaGrande
Menschen mit Behinderung existieren als Zielgruppe in der Modebranche praktisch nicht. Das ändert sich nur sehr, sehr langsam. – 76

In the Mood: Skindhead Lesbian – 79
Reiseführerin: Porto – 80
DIY: Nom Nom Nom – 82

Sex & Körper

Meine heiße Wampe
Von Isa Wreither
Dicke_fette Menschen haben Sex. Und das nicht, weil Schlanke mit ihnen aus Mitleid schlafen. – 85

Das Patriarchat sticht zu
Von Mithu Sanyal
Der Husband Stitch, ein zutiefst sexistischer gynäkologischer Eingriff während
der Geburt, gilt als Urban Legend. Ist er aber leider nicht. – 86

Edutainment

Musik – 89
Now & Then – 90
Filme und Serien – 97
Literatur und Comics – 103
Typenparade – 110
Kunst – 111
Missy präsentiert – 112
Comic – 114



Unsere Adresse

  • QueerBooks
  • Herrengasse 30
  • 3011 Bern
  • info@queerbooks.ch
  • Tel.: 031 311 59 59